„Baden rockt“ begeistert

Bewertung: 4 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern inaktiv
 

... und das seit Mitte der 90er Jahre. Motor und Ideengeber Achim Hanke präsentiert traditionell ein Event der Extraklasse: mit vielen Facetten und herausragenden Referenten aus Deutschland und der Welt. Beim bundesweit größten Lehrgang gingen in St. Leon-Rot über 600 Kampfsportler auf die Matte oder übten neben der Halle.

„Überragend – einfach klasse“, fasst der Albstädter Eric Weber die Traditionsveranstaltung im Harres prägnant zusammen. Diese bot dem ambitionierten Ju-Jutsuka die Möglichkeit, sein Repertoire zielorientiert in sechs Einheiten zu ergänzen oder ganz einfach „mal etwas anderes zu trainieren“, wie es Günter Beier formuliert. Dabei verliefen die Vorbereitungen nicht reibungslos. Kurzfristig sagten Peter Schira und Jaroslaw Koch aus privaten Gründen ab, „doch wir haben mit Bundestrainer Maik Hartmann adäquaten Ersatz gefunden. Ein Mann mit Ju-Jutsu-Hintergrund, der auch unsere Ideale lebt und verkörpert“, so der JJVB-Präsident weiter. Vier verschiedene Themen – von der Butterfly-Guard bis hin zum Sparring – offerierte Hartmann, welcher „das Publikum abholte“, wie es Beier formuliert.

Trotz sommerlicher Temperaturen und Platzmangel beim Wurf arbeiteten die Teilnehmer mit hohem Engagement, nutzten die Extraklasse eines Alain Sailly (9. Dan Goshindo), die Erfahrungen von Olympiasieger Frank Wieneke (8. Dan Judo) oder die seltenen Momente in denen der Niederländer Michel van Rijt (6. Dan Ju-Jutsu) noch in Deutschland unterrichtet. Nicht weniger spektakulär: Der Schweizer Benj Lee, Hubert Mayr (Doce Pares Black Belt) mit Stock und Messer sowie Ralf Pfeifer (8. Dan Ju-Jutsu) und Carsten Zimmermann, die auf Asphalt Selbstverteidigung unter realistischen Bedingungen trainieren ließen.

„Wir hatten ein tolles, breites Angebot“, meint Beier, „als Lehrwart war Achim für die Inhalte verantwortlich. Die Vereine aus St. Leon-Rot, Philippsburg und Ludwigshafen sorgten für einen reibungslosen Ablauf.“ Morgens wurden 18 verschiedene Einheiten angeboten, am Nachmittag noch einmal 32. Natürlich mit dabei: Badens Ex-Weltmeister Joe Thumfart, der extra aus Abu Dhabi angereist war, Pierro Rovigatti aus Italien sowie renommierte Trainer aus dem süddeutschen Raum. Dennoch waren die Teilnehmerzahlen aus Baden-Würt-temberg und Bayern überschaubar. „Da müssen auch wir uns kritisch hinterfragen“, sagt der erfahrene Funktionär unaufgeregt, „und die richtigen Rückschlüsse für 2021 ziehen.“

Vieles hat hingegen Dr. Rainer Schwarz in seiner langen Karriere als Sportler und Funktionär richtig gemacht. Nach 20 Jahren an der Spitze des badischen Ju-Jutsu-Verbands trat er im Frühjahr ab, seine Nachfolge Günter Beier an. Im würdigen Rahmen überreichte Bundestrainer Roland Köhler dem 59-Jährigen den 8. Dan (wir werden noch berichten). „Wir haben das so gewollt“, verrät Beier, „‘Baden rockt‘ als Plattform für diese besondere Ehrung ausgewählt.“ Medienteam Baden

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service bieten zu können. Durch die weitere Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.
Impressum und Datenschutz ICH HABE VERSTANDEN