Menü Schließen

WM in ULAANBAATAR 2023

JJVB erneut sehr erfolgreich!

Daniel Zmeev, Dritter der World Games, Europameister 2021 und mehrfache Medaillengewinner bei WM konnte sich direkt ins Finale kämpfen! In seinem ersten Kampf besiegte er Nikitin Danilowisch mit Full Ippon. Eine bemerkenswerte Aushebetechnik beendet den Kampf vorzeitig! Im Halbfinale traf Daniel auf seinen Dauerkonkurrenten Donny Donker. Daniel kämpft hervorragend, nutzte seine Stärken konsequent und konnte deutlich und verdient ins Finale einziehen. Im Finale traf er auf Nicola Trajkovic aus Serbien. In einem sehr spannenden Kampf wechselte die Führung ständig zwischen den beiden Kontrahenten. Kurz vor Ende des Kampfes führt Daniel mit einem Punkt und nach Ende der Kampfzeit stand er als Sieger fest. Unglücklicherweise erhielt Daniel einen Shido gegen sich und musste sich dann mit 9:9 in der Unterbewertung geschlagen geben.  Dennoch eine sehr gute Leistung von Daniel – der Titel war zum Greifen nahe und ist nun das große Ziel für die kommende WM!

Für die Duokas des DJJV gab es bei der Weltmeisterschaft in Ulan Bator einen richtigen Medaillenregen in diesem Jahr.
Den Auftakt machten Tanja und Jasmin Ittensohn bei Duo Show. In der Vorrunde konnten Sie sich souverän mit ihrer Roboter Show aus acht Paaren für die besten vier in die Finalrunde qualifizieren. Mit ihrer fetzigen Musik und hervorragender Technik setzen Sie sich gegen die anderen Teams durch, und mussten sich nur den Thailändern geschlagen geben. Eine hochverdiente Silbermedaille damit für Tanja und Jasmin.
Auch bei den Duo Classic Damen starteten Tanja und Jasmin Ittensohn, ebenso wie Annalena Sturm und Blanca Birn. Beide Damenpaare setzten sich sicher ins Halbfinale durch, hier kam es zur Entscheidung, wer weiterkommt. Annalena und Blanca machten bei der Waffenabwehr einen kleinen Fehler, der den beiden den Einzug in das Finale kostete. Tanja und Jasmin setzten sich hingegen mit starken Techniken und tollem Ausdruck ebenso wie die Thailänder zum Finale durch. Im Finale blieb super spannend. Erst in den letzten Techniken kam es zur Entscheidung, die aufgrund der ausdrucksstarken Techniken für die beiden Geschwister Tanja und Jasmin ausfiel. Überglücklich holte das deutsche Damen Team das zweite Gold für Deutschland und ebenfalls ihren ersten Weltmeister-Titel. 
Mit der Bronzemedaille von Annalena Sturm und Blanca Birn wurde das Ergebnis für das deutsche Team noch optimiert, drei Medaillen mit drei Teams.Mit zweimal Gold, zweimal Silber und zweimal Bronze war Deutschland die erfolgreichste Duo Nation bei diesen Weltmeisterschaften.

Tom Ismer
Sportreferent Baden